DAS MAXIM THEATER WIRD UNTERSTÜTZT VON ...

Foyer Freunde Anny Hug

Integrationsförderung der Stadt Zürich (ZWISCHENRÄUME)

Sozialdepartement der Stadt Zürich, Kontraktmanagement (ATELIERS)

 

MAXIM & Co. wird unterstützt  von
Integrationsförderung der Stadt Zürich (Kredit Austausch und Zusammenleben)

 

TÖCHTER EUROPAS - WIR SIND DIE TÖCHTER DER WELT! wurde unterstützt von

Fachstelle Kultur - Kanton Zürich

Kultur - Stadt Zürich

Landis & Gyr Stiftung

Migros Kulturprozent

Ernst Göhner Stiftung

Burgergemeinde Bern

 

ZWISCHENRÄUME_RESTART wird unterstützt von

Fachstelle Integration - Kanton Zürich

 

WÜRDE & WIDERSTAND: ANTIGONE - EIN SCHAUSPIEL ÜBER DIE ZUMUTUNGEN VON MACHT UND OHNMACHT wurde unterstützt von

Fachstelle Kultur - Kanton Zürich

Kultur - Stadt Zürich

Alexis Victor Thalberg Stiftung

Zirkus Quartier

 

3 PROJEKTE - 3 FORMATE

Bundesamt für Kultur (Sektion Kultur und Gesellschaft)

Avina Stiftung

Integrationsförderung der Stadt Zürich

 

WHO THE HELL IS HEIDI? (AT: Deine Welt sind die Berge) wurde unterstützt von

Fachstelle Kultur - Kanton Zürich

Landis & Gyr Stiftung

Migros Kulturprozent 

Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung

 

COMMUNITY THEATER IN AUZELG wurde unterstützt von

Kontraktmanagement, Sozialdepartement Stadt Zürich

Paul Schiller Stiftung

 

SHAKESPEARE_TRANSIT wurde unterstützt von

Stadt Zürich Theaterförderung

Migros Kulturprozent

 

KREIS AAAA wurde unterstützt von

Anne-Marie Schindler Stiftung 

Georges und Jenny Bloch-Stiftung

 

Die Produktion DIE FREMDE - ein MEDEA Projekt wurde unterstützt von

Ernst Göhner Stiftung

Fachstelle Kultur - Kanton Zürich

Landis&Gyr Stiftung

Migros Kulturprozent

Spendenstiftung Bank Vontobel

KANZLEI Turnhalle und Alte Kaserne Zürich 

 

Burgergemeinde Bern

Kulturprozent, Migros Aare

Stadt St.Gallen - Kultur

Kulturprozent, Migros Ostschweiz

 

Die Radioproduktion MAXIM WIRD GEHÖRT wurde unterstützt von

Radioschule klipp&klang

Stiftung für Radio und Kultur Schweiz

Radio LORA

 

SPIELEND DEUTSCH LERNEN, SINGEND DEUTSCH LERNEN und SINGEN UND MUSIZIEREN für Eltern und Kind werden unterstützt:
Kantonales Integrationsprogramm KIP und Integrationsförderung Stadt Zürich.

 

Das Jugendprojekt MÜLLER TRIFFT KRASNIQI wurde unterstützt von

Phase 1: 

Stiftung Mercator Schweiz im Rahmen des Programms "Engagier dich!"

SAJV, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände

 

Phase 2: 

David Bruderer Stiftung

Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB

Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung

Katholische Kirche im Kanton Zürich

Reformierter Stadtverband Zürcher Kirchen

SAJV, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände

Stiftung Gertrud Kurz

Stiftung Mercator Schweiz

 

 

WIR DANKEN FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG IN DEN VERGANGENEN JAHREN

arcas Foundation

AVINA STIFTUNG

Ernst Göhner Stiftung

EKA

Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung

Fachstelle Kultur - Kanton Zürich

Familie Vontobel Stiftung                                                                         

Gamil Stiftung

Georges und Jenny Bloch Stiftung

Gottfried und Ursula Schäppi-Jecklin Stiftung

Fachstelle Kultur - Kanton Zürich

Foyer Freunde Anny Hug

Hans Konrad Rahn Stiftung

Integrationsförderung der Stadt Zürich

KANZLEI/Turnhalle

Katholische Kirche im Kanton Zürich

Kulturprozent, Migros Aare

Kulturprozent, Migros Ostschweiz

Kulturverein und Kirchgemeinde Affoltern a.A. 

Lotteriefonds des Kantons Zürich

Migros Bund

MIGROS-KULTURPROZENT

Parrotia Stiftung

Radioschule klipp+klang

Secondo Festival Aarau

Schiller Stiftung

Sozialdepartement der Stadt Zürich, Kontraktmanagement 

Spendenparlament

Spendenstiftung Bank Vontobel

Staatssekretariat für Migration SEM

Stadt St.Gallen, Kultur

Stadt Zürich, Kultur

Stiftung bmu

Stiftung für den Doron Preise

Stiftung Perspektiven von Swiss Life

Stiftung Ponte

SüdKulturFonds

Temperatio Stiftung

Zürcher Lehrhaus

 

 

WIR DANKEN AUSSERDEM

Den AktivmitgliederInnen und MitgliederInnen des Vereins MAXIM Theater