MAXIM THEATER IM LANGSTRASSENQUARTIER ZÜRICHS

 

TRANSKULTURELL – PARTIZIPATIV – KRITISCH


 AKTUELL



Mit viel Enthusiasmus aber bereits etwas ernüchtert sind wir ins neue Jahr gestartet. Optimistisch können wir in Bezug auf unsere zwei wichtigsten Anliegen sein: Endlich haben wir einen neuen Ort gefunden! An der Ernastrasse 20 werden wir ab ca. Mitte Februar das MAXIM einrichten und dort so lange bleiben, bis es aus den Nähten platzt. Davor gibt es aber noch einiges zu tun: Umbauen, Verputzen und Malen, Stromleitungen und Theatergerechte Installationen anbringen, damit dann auch alles im richtigen Licht und mit gutem Ton gehört und gesehen werden kann. Dies alles kostet jedoch viel mehr als budgetiert. Wir suchen daher Spender*innen und danken im Voraus herzlich für Ihre grosszügige Unterstützung.

 

Das zweite und ebenfalls seit langem angestrebte Ziel, ist ein wiederkehrender Betriebsbeitrag für das MAXIM durch die Stadt, den nun der Gemeinderat noch absegnen muss. Daumen halten und/oder Lobbying können wir gebrauchen!

 

15 Jahre MAXIM - dies war letztes Jahr, aber gefeiert haben wir noch nicht. Das holen wir an unserem neuen Ort und voraussichtlich erst im Sommer nach!

Bis dahin widmen wir uns dem grossen Thema der DEKONSTRUKTION VON RASSISMUS & DISKRIMINIERUNG. In Workshops, mit Recherchen, in Atelierklassen bis hin zu Spielend Deutsch lernen und in einem Begleitprogramm werden uns diese Themen beschäftigen. Das Herzstück wird die TRILOGIE mit drei Theaterproduktionen des Regieteams Kapi Kapinga/Deborah Macauley, dem Regisseur Mbene Mwambene und der Regisseurin Monika Truong bilden.

Das MAXIM ist wie immer offen für alle, die uns auf dieser Reise begleiten möchten. Die Proben starten im Februar. Interessierte Spieler*innen können sich unter buero@maximtheater.ch melden. Wir hoffen sehr, dass die aktuelle Situation unsere Vorhaben nicht zu sehr beeinträchtigt.

 

Im tagtäglichen MAXIM Leben ist dies aber eindeutig der Fall. Viele Menschen, die sich bei uns wohl fühlten, fürchten sich aktuell vor Zusammenkünften, vermeiden den Besuch eines Theater- oder Tanz- oder Sprachkurses oder ihre Teilnahme ist wegen 2G nicht möglich. Was können wir tun, damit diejenigen Menschen, für die der Zutritt zu unserer Gesellschaft und zu kultureller Teilhabe auch schon ohne Covid schwer zugänglich ist, nicht noch mehr isoliert werden? Wir tun unser Bestes und sind offen für Anregungen, um dies zu vermeiden!

 

Gemäss den aktuellen Vorschriften und um eure Gesundheit und die unserer Mitarbeiter*innen zu schützen, gilt an den Kursen, Trainings, Proben und Veranstaltungen eine 2G Regelung (geimpft oder genesen) und Maskenpflicht.


MAXIM-THEATER


DIE WOHNUNGSBESICHTIGUNG

Eine Komödie der Gruppe «Spielend Deutsch lernen»

 

Freie Wohnungen in der Stadt Zürich sind rar, der Konkurrenzkampf zwischen den Interessent*innen gross. Wie sich die Bewerber*innen unterschiedlichster Nationalitäten im "Kampf" um eine Wohnung schlagen, erleben Sie in dieser im Kurs entwickelten Komödie «Die Wohnungsbesichtigung».

 

4. Februar um 20:00 Uhr im MAXIM Theater an der Limmatstrasse 47, 8005 Zürich.

 

Begrenzter Sitzplatz, Anmedlung erforderlich: buero@maximtheater.ch


Im Oktober 2021 startete im MAXIM Theater das neue Programm zum Thema DEKONSTRUKTION VON RASSISMUS & DISKRIMINIERUNG. Die Anerkennung, dass Reproduktion von Rassismus auch im Jetzt auf struktureller, institutioneller sowie auf individueller Ebene wirkmächtig ist und unsere Gesellschaft von postkolonialen Verhältnissen geprägt ist, nehmen wir als Ausgangspunkt für eine Arbeitsreise der Dekonstruktion von Rassismus und Diskriminierung in den eigenen Rängen. Somit werden wir bis Ende Januar in diversen, selbstreflexiven Recherchen verwickelt sein.

 

Das Herzstück wird die TRILOGIE mit drei Theaterproduktionen des Regieteams Kapi Kapinga/Deborah Macauley, dem Regisseur Mbene Mwambene und der Regisseurin Monika Truong bilden. Die Proben starten im Februar. Interessierte Spieler*innen können sich unter buero@maximtheater.ch melden.

 

Durch unsere Recherchen stössen wir auf viele rassimus- und diskriminierungsbezogene externe Veranstaltungen. Diese tragen wir zusammen und aktualisieren die Liste laufend.


Unsere Körperbewegungen sind eine Sprache, die unterschiedliche Erfahrungen von Diskriminierungen und Privilegien widerspiegelt. Welche Reaktionen und Aktionen werden in unseren Körpern dadurch hervorgerufen? wann genau? mit welcher Intensität? in welchem Kontext?

 

Wir treffen uns bis Ende Januar jeden Dienstag 18:30 -21:30 im MAXIM Theater an der Limmatstrasse 47, 8005 Zürich. Das Atelier ist für alle offen und kostenlos! Meldet euch bei buero@maximtheater.ch oder kommt einfach vorbei.


START ALLER SPRACHKURSE

Unsere Sprachkurse beginnen schon bald!

 

Spielend Deutsch Lernen: 28.2 - 11.07.22, montags 16:30 - 18:45

Ich erzähle meine Geschichte: 23.3 - 6.7.22, mittwochs 17.30 - 20:45

Deutsch für Eltern und Kind: 1.3. - 6.9. dienstags 10:00 - 10.40

 

Anmelden ab sofort: buero@maximtheater.ch / 043 317 16 27


WIR SUCHEN EINE STELLVERTRETUNG

Wir suchen eine Stellvertretung für den Kurs Deutsch Singen und Musizieren für Eltern und Kind für 1 Lektion jeweils am Dienstag 10:00 - 10:45 Uhr im Gemeinschsftszentrum Grünau, Zürich Altstetten von 15. März bis 12. April (5 Wochen).
Entlöhnung gemäss städtischem Reglement für Sprachförderungs-Kurse.

Interessiert? Bitte melde Dich bei der Kursleiterin Vera Briner 079 640 09 03
oder beim MAXIM Theater buero@maximtheater.ch / 043 317 16 27


MOBILES MAXIM

Wir wollen als Theater schneller auf aktuelle, politische Themen reagieren. Zusammen werden wir Strategien entwickeln, diskutieren, improviseren, experimentieren, albern sein und uns von anderen politischen Ensembles inspirieren lassen. Die nächste Runde startet im Februar, Informationen folgen.

 

Das Atelier ist für alle offen und kostenlos! Meldet euch bei buero@maximtheater.ch oder kommt einfach vorbei.


MALCAFÉ IM MAXIM THEATER

Gemeinsam malen wir zu unterschiedlichen Themen und bringen dabei unsere Gedanken aufs Blatt. Jeden Dienstag widmen wir uns einem neuen Thema, das wir in gemeinsamen Gesprächen erarbeiten und ganz individuell umgesetzt werden kann. Im Mittelpunkt stehen der persönliche künstlerische Ausdruck und die Auseinandersetzung mit den eigenen gemalten Bildern.

 

ab Februar Jeden Dienstag von 14 bis 16.30 Uhr (genaues Datum folgt)

im MAXIM Theater, Limmatstrasse 47, 8005 Zürich

Für alle ab 18 Jahre

Teilnahme kostenlos, Kollekte für Material

Anmeldung erwünscht: 076 397 99 02 (Elena Terenteva)



SPRACHKAFFEE UNTERWEGS IM QUARTIER: FOTOSPAZIERGÄNGE

Gemeinsam spazieren wir durch verschiedene Teile von Seebach, entdecken das Quartier und halten unsere Spaziergänge und Entdeckungen fotografisch fest. Anschliessend wärmen wir uns bei einem  Getränk auf, tauschen uns aus und üben uns dabei in Deutsch.

 

Wann: Jeden Freitag von 15:00 - 17:00

Wo: Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.

Anmeldung: meret.zangger@maximtheater.ch


TANZ- UND BEWEGUNG IN SEEBACH

Ab dem 20. Januar startet unser neues Tanz- und Bewegungsprojekt in Seebach. Gemeinsam entwickeln wir einen Tanzspaziergang, welcher am Geschichtenfestival in Seebach (8-10. April 2022) gezeigt wird.

 

Das Tanztraining findet jeden Donnerstag von 19 bis 21 Uhr im GZ Seebach statt. Teilnehmen können alle Seebacher*innen ab 16 Jahre.

Keine Tanzerfahrung notwendig.

 

Es gilt 2G und Maskenpflicht. Wir halten uns an die BAG-Massnahmen.

 

Projektleiterin: Eleni Mylona


WIR SAMMELN SEEBACHER GESCHICHTEN

Gemeinsam wollen wir Geschichten suchen, sammeln und umsetzen. Das Quartier Seebach beherbergt bereits zahlreiche Geschichten und viele

weitere sind noch zu entdecken.

Für unser Geschichten-Festival vom 8. – 11. April 2022 in Seebach sind
wir auf der Suche nach euren Geschichten! Teile mit uns deine Seebacher Geschichte!


SPRACHKAFFEE in SEEBACH

Wöchendlich findet das Sprachkaffee im Internationalhof in Seebach statt. In gemütlicher Atmosphäre diskutieren wir über unterschiedliche Themen und üben uns dabei in deutscher Sprache.

Alle sind willkommen!

 

Jeden Mittwoch von 17:00 - 18:30 im Internationalhof, Schaffhauserstrasse 463, Zürich-Seebach

 

Findet aktuell aufgrund von Corona nicht statt.


WEITER INFOS ZU MAXIM&CO:



Ein Blick in unseren Kalender verrät, was wir in den nächsten Wochen geplant haben.


Filme, Theater, Musik, Tanz, sonstige Veranstaltungen - hier findet ihr Verweise auf Produktionen anderer Häuser und Gruppen, die das MAXIM Theater euch gerne empfehlen möchte.


Die turbulente Zeit war auch für uns sehr anspruchsvoll und hat uns vor neue Herausforderungen gestellt. Deshalb sind wir mehr denn je auf Eure Unterstützung angewiesen. Mit einem Jahresbeitrag von 50 CHF könnt Ihr unsere Ziele und Aktivitäten unterstützen und MAXIM-Mitglied werden. Wir danken allen, die uns bereits unterstützen!


2021: Nomination Swiss Diversity Award in der Katergorie Art & Education.

 

2020: Auszeichnung Theater der Stadt Zürich

 

2017: Anerkennungsbeitrag Kulturelle Teilhabe des Kanton Zürichs.


Newsletter abonnieren? Bitte E-Mailadresse unten einfügen. Vielen Dank!


Subscribe

* indicates required

MAXIM Theater

Limmatstrasse 45

8005 Zürich, Schweiz

buero@maximtheater.ch

 0041 43 317 16 27

 Instagram