MAXIM THEATER IM LANGSTRASSENQUARTIER ZÜRICHS

 

TRANSKULTURELL – PARTIZIPATIV – KRITISCH


 AKTUELL



Endlich ist es soweit! Mit unserer 1. Premiere, der TRILOGIE DER DEKONSTRUKTION VON RASSISMUS & DISKRIMINIERUNG wird am 10. Mai der neue Standort des MAXIM Theaters an der Ernastrasse 20 eröffnet.

Transkulturell - partizipativ - kritisch. Nur ein Slogan von MAXIM Theater? Ein Theaterabend, der sich dieser Frage stellt.

 

Wir freuen uns sehr auf ihren Besuch in einer Vorstellung der TRILOGIE und/oder in einem der zahlreichen Anlässen unserer ZWISCHENRÄUME, die zu diesem Thema ab dem 11. Mai und in den kommenden Monaten stattfinden werden.

Es sind Abende, die informieren, inspirieren, überraschen und mehr. Den Start der Reihe macht Claudia Wilopo mit RACIAL PROFILING UND RASSISMUS: ERFAHRUNGEN, WIRKUNGEN, WIDERSTAND.

 

Die aktuellen Theaterproben gehen damit zu Ende und wir starten noch vor den Sommerferien mit neuen ATELIERKLASSEN: Im BASICKURS wollen wir all jene begrüssen, die schon immer Theaterluft schnuppern wollten! Für Fortgeschrittene starten wir mit der ATELIERKLASSE INTERVENTIONEN, die Einblicke und spannende Inputs für Interventionen bietet und in neue darstellerische Techniken einführt.
 
Trotz aller Theaterfreude sind auch wir bestürzt über die aktuelle Situation in der Ukraine und zeigen uns solidarisch gegenüber den Betroffenen. Das grosse Engagement für die geflüchteten Menschen aus der Ukraine ist beispielhaft und wir hoffen, dass diese hohe Solidarität in Zukunft auch für Geflüchtete aus anderen Ländern spürbar wird. Das Solinetz hat dazu ein Positionspapier veröffentlicht, was wir unterstützen.

 

 

SPRACHE

Unsere Webseite ist zurzeit nur in deutscher Sprache verfügbar. Wir möchten, dass die Informationen für alle zugänglich sind. Daher vermitteln wir Übersetzer*innen, die über die Projekte, unsre Angebote und Veranstaltungen und über das MAXIM Theater in einer der folgender Sprachen informieren: Französisch, Englisch, Italienisch, Farsi, Kurdisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch, Spanisch und Türkisch. Das Angebot wird laufend erweitert.


MAXIM-THEATER


KULTURGUERILLA ROUND TABLE

2. Juni, 18 Uhr

MAXIM Theater, Ernastrasse 20, 8004 Zürich

 

Im praxisorientierten Projekt «WIR -- Eine Kulturguerilla unterwegs» erforschten zwei Kulturguerilla-Teams unter der Leitung von Ileana Apostel (Architektin und Soziologin) und Claudia Baena (Bildende Künstlerin) ob Schwierigkeiten und Lücken bestehen, die dazu führen, dass Chancengleichheit für den Zugang zu kulturellen Programmen und Orten kultureller Produktion für einen Teil der Bevölkerung nicht gewährleistet ist. Am 2. Juni werden Erkenntnisse aus den beiden Kulturguerillas präsentiert und anhand der Videodokumentation Informationen zum Projekt und Erfahrungen geteilt.

 

Transkulturell - partizipativ - kritisch. Nur ein Slogan von MAXIM Theater?

Ein Theaterabend, der in drei mal 30 Minuten unter der Leitung von Deborah Macauley/Kapi Kapinga, Mbene Mwambene und Monika Truong zusammen mit ihren Spieler*innen geteilte Erfahrungen verarbeitet und von Verletzungen, Gatekeeping, Macht und Gewaltstrukturen und internalisierten Mustern erzählt. Ihre Herangehensweise bei der künstlerischen Stückerarbeitung ist ein Gegenentwurf der sonstigen Theaterpraxis und versucht den aktuellen Parolen tatsächlich gerecht zu werden.

 

Nächste Vorstellungen am 14./15. Juni

im MAXIM Theater, Ernastrasse 20, 8004 Zürich

weitere Vorstellungen im September

 

Durch unsere Recherchen stossen wir auf viele rassimus- und diskriminierungsbezogene externe Veranstaltungen. Diese tragen wir zusammen und aktualisieren die Liste laufend.


BASIC THEATERKURS

18. Mai - 29. Juni 2022, 6x mittwochs von 18.30 - 20.30 Uhr

Das MAXIM öffnet seine Tore wieder für Neueinsteiger*innen.

 

Wolltest du schon immer mal Theaterluft schnuppern?

Du hast Lust auf Theater & Bewegung mit Menschen aus aller Welt?

Auf der Bühne sein, statt im Publikum?

Dann komm ins MAXIM!

 

Der Basickurs steht allen offen. Kostenlos.

Keine Theaterkenntnisse nötig, Anfängerdeutschkenntnisse empfehlenswert!

Geleitet von Laura Huonker (Theater) und Bheki Ndlovu (Tanz/Bewegung).

Anmeldung unter: buero@maximtheater.ch / 043 317 16 27

 


MOBILES MAXIM


Mit dem MOBILEN MAXIM wird das MAXIM in Zukunft schneller auf aktuelle politische Themen reagieren. Zusammen entwickeln wir Strategien, diskutieren, improviseren und experimentieren und lassen uns von anderen politischen Akteur*innen inspirieren.

 

Ab dem 21. Mai 2022 starten wir wieder mit einem ganztätigen Workshop

Wir gehen raus! Entdecken die Strasse neu, der öffentliche Raum gehört uns allen! Wie wollen wir diesen bespielen und Gestalten. Müssen wir altes verlernen um neues zu (er)finden, damit wir Gesellschaftliche- und Machtstrukturen aufbrechen können? Was können Kunst und Theater im öffentlichem Raum bewirken?

 

Dieser Frage gehen wir im ersten Workshop auf den Grund. Salla Ruppa und Kerim El-Mokdad laden euch herzlich ein.

Wir kochen zum „Zmittag“ zusammen, werden uns nach draussen begeben (Kleider nach Wettersituation einpacken) und brauchen ein aufgeladenes Handy + Kopfhörer. 

 

Die Workshops/ATELIERS finden alle 3-4 Wochen jeweils samstags (tagsüber) statt. Ab Herbst werden wir wöchentlich proben, der Probetag wird mit der Gruppe festgelegt.

 

Das MOBILE MAXIM ist für alle offen und kostenlos!

Etwas Bühnenerfahrung ist von Vorteil. Anmeldung im buero@maximtheater.ch.


Die Mittelmeer Monologe sind ans norsArt Festival in Stein am Rhein eingeladen! Die Vorstellung des dokumentarischen Theaterstückes findet am Freitag,  19. August um 20.30 auf der Klosterbühne statt.

 

Mehr Infos und Tickets findet Ihr hier!


Ein Blick in unseren Kalender verrät, was wir in den nächsten Wochen geplant haben.


Die turbulente Zeit war auch für uns sehr anspruchsvoll und hat uns vor neue Herausforderungen gestellt. Deshalb sind wir mehr denn je auf Eure Unterstützung angewiesen. Mit einem Jahresbeitrag von 50 CHF könnt Ihr unsere Ziele und Aktivitäten unterstützen und MAXIM-Mitglied werden. Wir danken allen, die uns bereits unterstützen!


SEEBACH MACHT GESCHICHTE/N

Ein Geschichten-Festival von Seebach für Seebach

 

Vom 8. – 10. April 2022 fand in Seebach das Geschichtenfestival Seebach macht Geschichte/n statt. Im Zentrum des Festivals standen Geschichten von Seebacher*innen und über Seebach. Verschiedene Orte im Quartier wurden an diesem Wochenende von Quartierbewohner*innen, Vereinen und Gruppen bespielt.

 

Fotos und weitere Infos findet ihr hier.


WEITERE INFOS ZU MAXIM&CO:


SCHREIBWERKSTATT
"BEIM NAMEN NENNEN"

 

Gemeinsam schreiben wir Namen von auf der Flucht verstorbenen Personen auf Stoffstreifen. Diese werden im Rahmen von "Beim Namen Nennen" am 18. und 19. Juni an einer Installation bei der Wasserkirche und dem Grossmünster befestigt. Schreibwerkstatt am 31. Mai und 1. Juni, 14-17 Uhr im MAXIM Theater.

Weitere Infos auf https://www.beimnamennennen.ch/

Download
Flyer Beim Namen nennen 2022 Zürich
Beim_Namen_nennen_2022_zuerich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 186.3 KB


Filme, Theater, Musik, Tanz, sonstige Veranstaltungen - hier findet ihr Verweise auf Produktionen anderer Häuser und Gruppen, die das MAXIM Theater euch gerne empfehlen möchte.


2021: Nomination Swiss Diversity Award in der Katergorie Art & Education.

 

2020: Auszeichnung Theater der Stadt Zürich

 

2017: Anerkennungsbeitrag Kulturelle Teilhabe des Kanton Zürichs.






Newsletter abonnieren? Bitte E-Mailadresse unten einfügen. Vielen Dank!


Subscribe

* indicates required

MAXIM Theater

Ernastrasse 20

8004 Zürich, Schweiz

buero@maximtheater.ch

 0041 43 317 16 27

 Instagram