OKTOBER 2020


03. - 07. Oktober

Vernissage: 

03.10: ab 16.00 

weitere Daten:

04.10: 11.00 - 16.30

05.10: 11.00 - 16.30

06.10: 11.00 - 16.30

07.10: ab 16.00

Die Ausstellung zeigt Bilder der Exilkünstlerin Yulanie Perumbadage. Die Singalesin ist 2009 aufgrund ihres politischen, linksorientierten Aktivismus aus ihrer Heimat in die Schweiz geflüchtet. Hier in der Schweiz setzt sie ihren Kampf gegen den Krieg in ihrer Heimat mit ihrer Kunst fort. 

 

Ausserdem beschäftigen sich ihre Bilder auch mit dem Ankommen in einem fremden Land. Sie geben dem Heimweh, der sozialen Isolation, der fremden Sprache und der Angst um die Angehörigen in der Heimat ein Gesicht. 

 

Yulanie hat in ihrer Zeit in der Schweiz fast jedes Jahr eine Ausstellung auf die Beine gestellt. Mehr über Yulanie und ihre vergangenen Ausstellungen ist hier zu finden. 

Ort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

 

Eintritt: Frei



10. Oktober

18.30 Uhr

 

Das grüne Gold ist ein Film von Joakim Demmer aus dem Jahre 2017. Nach dem Screening informieren Vertreter noch über die Konzernverantwortungsinitative und es gibt ein Kurzreferat von Thomas Braunschweig, einem Public Eye Experte zum Thema Handelspolitik. 

Ort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

 

Eintritt: Frei, Kollekte



NOVEMBER 2020


08. November

12.00 - 16.30 Uhr 

 

und 

 

15. November

12.00 - 16.30 Uhr

 

An zwei Sonntagen werden wir im MAXIM Theater zwei Kapitel aus dem Buch "Feminist Theory, from margin to center" von Bell Hooks lesen und während der Lektüre sowie danach diskutieren. Mit unseren Realitäten und eigenen Erfahrungen werden wir Verbindungen zwischen feministischen Themen und antirassistischen Ansätzen ziehen. 

 

Die Runde steht Frauen*, Transpersonen, Interpersonen sowie Queeren Personen (F*TIQ) offen und ist vor allem eine Einladung für Schwarze F*TIQ und F*TIQ of Colour. 

 

 

Ort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

 

Disskussionssprache: Englisch, kann nach Bedarf auf Deutsch oder Französisch angepasst werden.

 

Eintritt: Frei, Kollekte

 

Anmeldung: Erforderlich unter joycekalumba@hotmail.com

 



27. November

 

 

Das Theater, das auf russisch aufgeführt wird, ist eine Spielbiographie nach den Werken von Larisa Miller. Es wurde von der russischen Künstlerin Anna Renold zusammengestellt.

 

Im Spiel wird die russische Poetin Larisa Miller von fünf verschiedenen Schauspielerinnen verkörpert (Anna Renold, Alexandra Tumanova, Elena Terenteva, Tatjana Stepanenko, Julia Mosyagina).

 

Die Gedichte von Larisa Miller, welche international auf verschiedenste Sprachen rezipiert werden, sind gerade in der heutigen Diskussion um Migration sehr aktuell. 

Ort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

 

Auftrittssprache: Russisch

 

Eintritt: Frei, Kollekte

 

Anmeldung: bureo@maximtheater.ch

 


Newsletter abonnieren? Bitte E-Mailadresse unten einfügen. Vielen Dank!


Subscribe

* indicates required

MAXIM Theater

Ausstellungsstrasse 100

8005 Zürich, Schweiz

buero@maximtheater.ch

 0041 43 317 16 27

 Instagram