DAS MAXIM THEATER


Seit 2006 im Langstrassenquartier von Zürich – versteht sich das MAXIM Theater als transkulturell, partizipierend, generationenübergreifend, interdisziplinär und der Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten Themen verpflichtet. Für viele Menschen aus unterschiedlichen kulturellen, religiösen, sprachlichen und sozialen Kreisen ist es ein Ort der Begegnung und der Auseinandersetzung. Zentral im MAXIM ist der offene Raum, in dem Kunst im Vordergrund steht.  
Hier kann man sich einmischen und künstlerisch mitgestalten: Theateraufführungen, Konzerte, Tanzperformances, Filmvorführungen sowie Lesungen und Diskussionen werden in einem partizipativen Prozess entwickelt und durchgeführt. Das MAXIM Theater versteht Kunst als Praxis zur gesellschaftlichen Veränderung und ist Dach für vielfältige künstlerische Produktionen.
Unsere Vision ist eine Kultur der Zusammenarbeit, die sich im und durch den Austausch neu bildet. 
Das MAXIM meint die ganze Stadt, und macht keine Unterschiede zwischen den Menschen, die auf Grund von Flucht, Arbeit oder Liebe hier sind oder schon immer da waren. Es bietet Zugang zu kulturellen Angeboten für alle Mitglieder der heterogenen Bevölkerung. 

 

Im Rahmen des Kredits „Austausch und Zusammenleben“ der Integrationsförderung Stadt Zürich realisiert das MAXIM Theater ein längerfristiges Projekt im Quartier Seebach. Während 2 bis 4 Jahren entsteht ein Community Building Projekt, welches vom Quartier, mit dem Quartier und für das Quartier aufgebaut wird – das MAXIM & CO.Mittels künstlerischer Aktivitäten werden Bewohner*innen unterschiedlichster Herkunftsorte sowie Gewerbetreibende, lokale Partner und Vereine miteinbezogen. Der Austausch und das gemeinsame Tun zwischen einzelnen Menschen und zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen stehen im Fokus.

 

Jahresberichte

 

 

En français:

Depuis 2006 dans le quartier Langstrasse de Zurich, le théâtre MAXIM se considère comme transculturel, participatif, transgénérationnel, interdisciplinaire et obligé d’aborder des questions sociales pertinentes. Pour de nombreuses personnes issues de différents milieux culturels, religieux, linguistiques et sociaux, c'est un lieu de rencontre et de discussion. Le centre du MAXIM est l’espace ouvert, où l'art est au premier plan.

Ici, vous pouvez vous impliquer et apporter votre contribution artistique: des représentations théâtrales, des concerts, des spectacles de danse, des projections de films ainsi que des lectures et des débats sont élaborés et réalisés dans un processus participatif. Le théâtre MAXIM comprend l'art comme une pratique en vue d’un changement social et chapeaute une variété de productions artistiques.

Notre vision est une nouvelle culture de coopération qui se forme dans et à travers l'échange.

Qui dit MAXIM, dit toute la ville et ne fait aucune distinction entre les personnes qui sont ici en tant que réfugiés, pour des raisons professionnelles, d'amour ou qui ont toujours été là. Le théâtre MAXIM offre l’accès aux activités culturelles à tous les membres de la population hétérogène.

 

En Español: 

Desde 2006 el teatro MAXIM, situado en el barrio de Langstrasse, desrrolla un teatro transcultural, participativo, intergeneracional e interdisciplinario, con el que se discuten temas socialmente relevantes. El centro del MAXIM es una sala abierta, donde el arte está en primer plano.  

El teatro MAXIM entiende el arte como una práctica para el cambio social y apoya las más diversas producciones artísticas, con una visión basada es la  cultura de la colaboración que se autoenriquece con y a través del intercambio. 

Cualquiera puede participar y expresarse de manera artística, ser parte de las producciones o proyectos teatrales, de los conciertos,  de las actuaciones de baile, de las  proyecciones de películas, lecturas o discusiones.

La puertas del MAXIM están abiertas para toda la población de Zürich, estudiantes, residentes, asilados políticos, jóvenes o mayores. Todos son bienvenidos a participar en el MAXIM. Todas y todos son iguales! 


TRÄGERSCHAFT

VEREIN MAXIM THEATER

 

KÜNSTLERISCHE LEITUNG

Claudia Flütsch und Kerim El-Mokdad

 

BETRIEBSBÜRO

Claudia Flütsch Geschäftsleitung

Laura Steiner Mitarbeiterin

Anina Müller Praktikantin

 

Download
Statuten MAXIM Theater 2019
VereinsstatutenMAXIMTheater_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

THEATER 2021/22

Jasmine Hoch Regie «I'm Walking on Sunshine»

Sylvia Sobottka Dramaturgie «I'm Walking on Sunshine»

Martin Gantenbein Musikalische Leitung «I'm Walking on Sunshine»

 

Kapi Kapinga Regie «Triologie der Dekonstruktion von Rassismus & Diskriminierung»

Mbene Mwambene Regie «Triologie der Dekonstruktion von Rassismus & Diskriminierung»

Monika Truong Regie «Triologie der Dekonstruktion von Rassismus & Diskriminierung»

 

ZWISCHENRÄUME_RESTART 2020/21

Gabi Mengel Leitung

Franziska Thürer Assistentin

 

ATELIER

MOBILES MAXIM

Salla Ruppa Leitung

Edita Škalic Leitung

 

ATELIER TANZ & BEWEGUNG

Bheki Ndlovu Leitung

 

KULTURGUERILLA

KULTURGUERILLA I Stadtspaziergänge

Ileana Apostel Künstlerische Leitung: Architektur und Soziologie

Edita Škalic Projektleitung

Laiya Siev Videodokumentation

Panos Antoniadis Webprojekt

 

KULTURGUERILLA II Bildende Kunst

Claudia Baena Künstlerische Leitung: Bildende Kunst

Edita Škalic Projektleitung

Laiya Sievi Videodokumentation

Yahya Hazrouka Videodokumentation

 

SPRACHKURSE

Daniel Koller Leitung «Spielend Deutsch Lernen» Theater

Franziska Gugger Leitung «Spielend Deutsch Lernen» Deutsch

Jennifer Mösenfechtel Leitung «Deutsch zum Klingen bringen»

Vera Briner Leitung «Deutsch Singen und Musizieren für Eltern & Kind» (ab WS 2021)

Kristina Müller Leitung «Deutsch Singen und Musizieren für Eltern & Kind» (bis SS 2021)

 

 

MAXIM & CO. TEAM 20/21

Laura Steiner Leitung

Meret Zangger Praktikantin

Elena Terenteva Mitarbeiterin

Katia Franco Hofacker Leitung Theaterclub

Yuri Birte Anderson Künstlerische Leitung «GESCHICHTEN FESTIVAL»

 

MITARBEIT

Yahya Hazrouka Technik

Amelie Göppel und Hsin-Chen Hotz-Wang Visuelle Gestaltung

 

VORSTAND

Kapi Kapinga Grab (Präsidentin)

Laura Baumann

Katia Franco Hofacker

Muammer Kurtulmus

Elaine Michaels

Salla Ruppa

Alexandra Theocharides

Magda Vogel

 

Um euch zu zeigen, wer hinter dem MAXIM steht, haben wir 2020 in einem Adventskalender jeden Tag eine/n MAXIMist*in vor.

HIER GEHTS ZUM MAXIM-ADVENTS-KALENDER

 

PATRONAT

Josef Estermann, Alt-Stadtpräsident; Koni Frei, Gastro Unternehmer; Marlene Frei, Galeristin; Hannes Lindenmeyer, Präsident Kirchgemeinde Aussersihl; Adrian Marthaler, Leiter Studiengang Adminstration of Art, Universität Zürich; Isabel Menke, Schauspielerin; Fredi Murer, Filmemacher; Dragica Rajcic, Schriftstellerin; Peter Schweiger, Regisseur; Christoph Sigrist, Pfarrer Grossmünster, Parlamentspräsident Spendenparlament; Samir, Regisseur, Filmproduzent; Andreas Spillmann, Direktor Nationalmuseum; Nikola Weisse, Schauspielerin

 

MAXIM MITGLIEDER UND GÖNNER*INNEN

Als Mitglied oder Gönner*in unterstützen Sie unsere Ziele und Aktivitäten.

Mit einem Jahresbeitrag von Fr. 50.00 oder als Gönner*in tragen Sie zum Weiterbestehen bei.

Bankverbindung: ZKB 8010 Zürich, IBAN CH11 0070 0110 0009 3326 2

Newsletter abonnieren? Bitte E-Mailadresse unten einfügen. Vielen Dank!


Subscribe

* indicates required

MAXIM Theater

Limmatstrasse 45

8005 Zürich, Schweiz

buero@maximtheater.ch

 0041 43 317 16 27

 Instagram