GEWALT? NICHT MIT UNS!

GEWALT? – Nicht mit uns! Unter diesem Titel greift das MAXIM Theater verschiedene Formen von Gewalt auf wie sexuelle, rassistische, psychische, häusliche Gewalt, Hetze und Hass in den sozialen Medien, Gewalt im Alter. Wir lassen Betroffene zu Wort kommen und thematisieren die Instrumentalisierung von Minderheitsgruppen durch rechtspopulistische Kreise.

 

Zu diesen Themen soll nicht geschwiegen werden. Lautstark widmen wir uns der Zivilcourage, Selbstverteidigung sowie der Gleichberechtigung – ohne ideologische Dämpfer! Antifeminismus, Rechtspopulismus, Gewalt? Da sagt das MAXIM: Nicht mit uns, nicht mit dir, nicht mit mir, nicht hier! Nirgendwo!

 

Ausgehend von unserem neusten Theaterstück „Töchter Europas – Wir sind die Töchter der Welt!“ führen wir eine Reihe von ZWISCHENRÄUME-Veranstaltungen durch, die Themen aus dem Stück aufgreifen und weiterführen. Auf den zivilen Ungehorsam und für die reale Utopie!

 

ZWISCHENRÄUME ist ein Forum der Begegnung, politischen Auseinandersetzung, kulturellen Vielfalt – und offen für Stimmen von innen und aussen.

 

ALLE VERANSTALTUNGEN IM RAHMEN VON ZWISCHENRÄUME IM MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

 

Freier Beitrag bei allen Veranstaltungen


VERANSTALTUNGEN

 

FILMABEND -

"THE TRUE COST"in Zusammenarbeit mit Public Eye mit anschliessender Diskussion

 

3. Mai 2019

BLEIBENDE SPUREN – MEIN WEG VOM KOSOVO IN DIE SCHWEIZ

Buchvernissage mit Basrie Sakiri-Murati

in Zusammenarbeit mit dem Rotpunktverlag

 

6. Juni 2019, 19.30 Uhr

WER HAT ANGST VOR DER FEMINISTISCHEN FRAU

im Gespräch mit Ethnologin Jessica Sigerist & Sexualpädagogin Linda Bär

 

18. Juni, 20 Uhr

WEITERE THEMENSCHWERPUNKTE

IM RAHMEN VON ZWISCHENRÄUME

IM MAXIM AB SEPTEMBER 2019

- Zivilcourage

- Frauen – Schutz bieten vor Gewalt

- Jugendliche / Gewalt in Social Media

- Café Dona zu Besuch im MAXIM

- Gewalt im Alter

 

Infos demnächst auf www.maximtheater.ch

 

Freier Beitrag bei allen Veranstaltungen