WÜRDE & WIDERSTAND: ANTIGONE!


Wiederaufnahme 2019

15. Juni, 20.00 Uhr

16. Juni, 20.00 Uhr

MAXIM Theater
Ausstellungsstrasse 100, 
8005 Zürich

 

Premiere

7. November 2018,

20.00 Uhr
MAXIM Theater,
Ausstellungsstrasse 100, 
8005 Zürich


Weitere Vorstellungen
9. November 2018,

20.00 Uhr
MAXIM Theater,

Ausstellungsstrasse 100, 
8005 Zürich

14. November 2018,

20.00 Uhr

15. November 2018,

20.00 Uhr 
Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich

17. November 2018,

20.00 Uhr
18. November 2018,

16.30 Uhr
Zirkusquartier Zürich
Flurstrasse 85,
8047 Zürich

28. November 2018,

20.00 Uhr
29. November 2018, 20.00 Uhr

Friedhofskapelle
altes Krematorium
Sihlfeld D

Eingang Albisriederstrasse 31, 8003 Zürich

WÜRDE & WIDERSTAND: ANTIGONE!

Schauspiel über die Zumutungen von Macht und Ohnmacht    

Die trauernde Antigone begräbt ihren Bruder unter Androhung der Todesstrafe und wird verhaftet. Ihre Tat löst eine Vielzahl von Fragen aus, die auch heute noch höchstaktuell sind. Ihre Tat wird zum Symbol für höchst virulente Fragen. Wieviel Macht gehört dem Staat, wieviel dem Einzelnen? Was zählt Geschwisterlichkeit und Menschenwürde?

Antigones Widerstand für die Menschenwürde ist hochaktuell, die Menschenwürde vieler wird auch heute noch an etlichen Orten der Welt missachtet. Unbegraben bleiben die Leichen im Mittelmeer. Wo bleiben die Grundrechte der Papierlosen? Wo sind die Gräber der von Bomben Zerfetzten und unter Trümmern liegenden? Die zum Widerstand Gerufene steht für all das ein. Antigone ist, wie Judith Butler sagt, eine exemplarische Figur für die Verbindung von Humanismus, Subversion und öffentlicher Trauer.

Würde & Widerstand: Antigone! Ein Schauspiel über die Zumutungen von Macht und Ohnmacht ist eine Stückentwicklung basierend auf den Antigone-Theatertexten von Sophokles, Jean Anouilh und Bertolt Brecht und von Ensemble und Stab zusammengetragenen Recherch

ebeiträgen (eigene Berichte, Zeitungsartikel, historische Dokumente, Lyrik).

 

Spiel:
Stefano Agnolin, Newroz Baz, Sauro Bianchi, Lica Doda, Xhuljana Doda, Ahmad Elsalameh, Edouard Faillot, Birgit Ines Kohler, Reme Othman, Silvia Passalacqua, Saotra Rabarijaona, Ranganathan Ramasubramanian, Maryury Saldaña Suarez, Fabio Serafini, Justyna Siwiec, Käthe Wünsch.

Das Rumpforchester mit Rea Claudia Kost (Stimme), die multiinstrumentelle Musikgesellschaft (Lukas Huonker / Noah Oliel) und Laura Huonker (Cello) Kompositionen Daniel Fueter, Die Musikgesellschaft Arrangements Niklaus Kost

 

Eintritt: 25.-/15.- (ermässigt)

Ticketreservation: buero@maximtheater.ch / 077 441 62 89


HIER kann das Stück gesehen werden, es wurde in der Friedhofskapelle altes Krematorium Sihlfeld D aufgenommen. Wir Danken viel Mals für diese tolle Gelegenheit.

Konzept/Regie Laura Huonker

Musikalische Leitung  Rea Kost 

Kostümbild  Ahmad Elsalameh

Dramaturgie Mona Petri

Regieassistenz Laiya Sievi, Taylan Uysal
Licht: Yohya Hazrouka
Ton: Martin Rüegg


Fotos: Dominik Meier, Hsin-Chen Hotz-Wang