SHAKESPEARE

 

TRANSIT


 

"TO SEE OR NOT TO

SEE? WER NICHT HINGEHT IST SELBER SCHULD"

 

H.P. REMUND


  

 

EIN KLEINES WELTTHEATER MIT MUSIK


Wenn der Prinz von Dänemark die Fragen aller Fragen stellt, Cordelia die falsche Antwort gibt und Titania mit einem Esel schläft, dann ist Shakespearezeit.

 

Das Ensemble des MAXIM Theaters und das Rumpforchester surfen unter der Regie von Laura Huonker durch das umfangreiche Universum des alten Engländers. Arien singend, rappend, akkordeonseufzend, tangotanzend, schreiend und lachend spielt sich die interkulturelle Künstlertruppe mehrsprachig durch die universalen Fragen, Freuden und Leiden der Menschen.

 

Mit ansteckender Spiellust und beeindruckendem Können kreieren die Darstellenden und Musiker Bilder und Räume, von denen sich, kulturunabhängig, jeder und jede bezaubern lassen kann. Auch ohne Shakespeares Gesamtwerk im Kopf zu haben.

 

Shakespeare Transit ist eine theatralische Anti-Oper im Kosmos von William Shakespeare. Sie spielt mit den Vernetzungen, Widersprüchen und kulturellen Transitionen des globalisierten Planeten.

 

Migration ist meist ein Zwang, oft eine Flucht, manchmal eine Odyssee. Sie sucht den Ausweg und den Neustart. Migration ist deshalb stets auch ein Suchen und Finden neuer Rollen, Kostümierungen und Szenerien in anderen Welten und fremden Kulturen. Dabei ist das global Verbindende, das Sich-Verstehen als Mensch in einer Welt der universale Halt, die Basis der Hoffnung und des Anspruchs auf Recht und Gleichheit auch in der Transformation, im Unterwegs-Sein und beim Ankommen.

 

Wir kamen im MAXIM Theater zusammen, um an dieser neuen Art einer internationalen Beggers Opera mitzuwirken, basierend auf den berühmten und allseits bekannten Dramen von Shakespeare. Das ganz Besondere an dieser dramatischen Produktion ist, dass sie in verschiedenen Sprachen Worte mit Musik und Singen mit Schauspiel mixt. Wir sind frei, auf die eigene Weise zu singen, beten, schreien oder monologisieren, in Deutsch, in Englisch und in der eigenen Muttersprache. Wir arbeiteten an verschiedenen Rollen und studierten unterschiedliche Bewegungen. Es war für alle bereichernd, in meinen Augen besonders wegen der begeisternden und tröstenden Musik. Ich hatte einige Schwierigkeiten, die Sprache von Shakespeare und den Inhalt seiner Texte richtig zu verstehen. Aber spielerisch haben wir uns den Texten angenähert. Dies brachte uns grossen Gewinn und machte viel Spass.“ (aus dem Arabischen ins Deutsche übersetzt: Reme Othman)

 

Ensemble: Pedro Altamirano, Romina Bogdanovic, Hilal Bozok, Lica Doda,

Xhuljana Doda, Ahmed ELsalameh, Alexander Flückiger, Birgit Ines Kohler,

Reme Othman, Ana Rodrigues, Fabio Serafini, Justyna Siwiec, Manuel Zuber

 

Rumpforchester: Pedro Altamirano (Akkordeon), Laura Huonker (Cello),

Lukas Huonker (Gitarre), Jorge Komotar (Percussion), Rea Claudia Kost (Stimme), David Lorenzo Mourin (Gitarre), Noah Oliel (Bass, Drums)

 

 

KONZEPT UND REGIE:

LAURA HUONKER

 

DRAMATURGISCHE MITARBEIT/ REGIEASSISTENZ:

TAYLAN UYSAL,

BEATE WITTWER

 

VIDEO: HAQUIM KHOZAM

 

PRODUKTIONSLEITUNG: CLAUDIA FLÜTSCH


WIEDERAUFNAHME:

30. NOVEMBER 2017

1./2. DEZEMBER 2017

TICKETRESERVATION:
077 441 62 89 buero@maximtheater.ch

 

EINTRITT:

25.-/15.- ermässigt

 

SHAKESPEARE_

TRANSIT wurde unterstützt von:

Stadt Zürich Theaterförderung

Migros Kulturprozent



Newsletter abonnieren? Bitte E-Mailadresse unten einfügen. Vielen Dank!

Subscribe

* indicates required

MAXIM Theater

Ausstellungsstrasse 100

8005 Zürich, Schweiz

buero@maximtheater.ch

 0041 43 317 16 27

 Instagram