maximtheater

FLÜCHTLINGSPOLITISCHE ENTWICKLUNGEN AUF EU-EBENE

Informationsveranstaltung der Freiplatzaktion Zürich

15.November 2017 / 19:30

Eine kritische Betrachtung der gegenwärtigen flüchtlingspolitischen Entwicklungen auf EU-Ebene
- Aktueller Stand der Dublin IV-Verordnung, welche weitere Restriktionen für Asylsuchende vorsieht.
- Fokussierung auf den Gipfel von Paris Ende August 2017, wo RegierungsvertreterInnen neue Strategien zur Steuerung „illegaler“ Migration diskutierten.

Mit Tino Hruschka , Schweizerische Flüchtlingshilfe und Nula Frei, Universität Fribourg

Eintritt: Freier Beitrag
Ort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich


SHAKESPEARE TRANSIT - ein kleines Welttheater mit Musik

 

WIEDERAUFNAHME:
30. November 2017 um 20 Uhr
1./2. Dezember 2017 um 20 Uhr

"Wenn der Prinz von Dänemark die Fragen aller Fragen stellt, Cordelia die falsche Antwort gibt und Titania mit einem Esel schläft, dann ist Shakespearezeit im MAXIM.

Das Ensemble des MAXIM Theaters und das Rumpforchester surfen unter der Regie von Laura Huonker durch das umfangreiche Universum des alten Engländers. Arien singend, rappend, akkordeonseufzend, tangotanzend, schreiend und lachend spielt sich die interkulturelle Künstlertruppe mehrsprachig durch die universalen Fragen, Freuden und Leiden der Menschen.

Mit ansteckender Spiellust und beeindruckendem Können kreieren die Darstellenden und Musiker Bilder und Räume, von denen sich, kulturunabhängig, jeder und jede bezaubern lassen kann. Auch ohne Shakespeares Gesamtwerk im Kopf zu haben.

To see or not to see? Wer nicht hingeht ist selbst schuld"

 

Bilderreich, sinnlich und komisch

Figuren und Fragmente aus den bekanntesten Szenen aus Shakespeares Theaterstücken verschmelzen - musikalisch unterstützt - zu einem Ganzen.

Mit dem Rumpforchester singen und erzählen die SpielerInnen des MAXIM Theaters in den unterschiedlichsten Sprachen über Liebe, Angst, Hass und den Tod. Über die urmenschlichsten Gefühle, die wir alle kennen, unabhängig des kulturellen Hintergrundes...über Landesgrenzen hinweg. 

SHAKESPEARE TRANSIT - eine theatralische Anti-Oper im Kosmos von William Shakespeare. Sie spielt mit den Vernetzungen, Widersprüchen und kulturellen Transitionen des globalisierten Planeten. 

Konzept/Regie Laura Huonker

Das Ensemble Pedro Altamirano, Lica Doda, Xhuljana Doda, Alexander Flückiger, Birgit Ines Kohler, Reme Othman, Ana Rodrigues, Fabio Serafini, Justyna Siwiec, Manuel Zuber

Das Rumpforchester Pedro Altamirano (Akkordeon), Laura Huonker (Cello), Lukas Huonker (Gitarre), Jorge Komotar (Percussion), Rea Claudia Kost (Stimme), David Lorenzo Mourin (Gitarre), Noah Oliel (Bass, Drums)

Premiere war am 14. Juni 2017 in der Alten Kaserne, Kanonengasse 16, 8004 Zürich
Weitere Vorstellungen: 15./21./22./28./29. Juni 2017 sowie am 7. Juli 2017 im Rahmen des Kulturfestivals "Pas de Probème!" im Kulturmarkt, Aemtlerstrasse 23, 8003 Zürich

Tickets Fr. 25.-/15.- (ermässigt). Reservationen 077 441 62 89 / buero@maximtheater.ch

30. Nov. und 1./2. Dezember 2017 im MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

 

Fotos 2 und 3: Piero Weber

Fotos 1, 4 und 5: Dominik Meier

PRODUKTIONEN

WHO THE HELL IS HEIDI?         

An was denkst du zuerst, wenn du an Heimat denkst?

– An den Garten meiner Großmutter.
– An Meer und Musik.
– An Angst.

Premiere: 24. Oktober 2017
Weitere Vorstellungen: 3./4./9./10. Nov. & 13./14. Dez. 2017 um 20 Uhr

Sechs Frauen – sie kommen aus unterschiedlichen Ländern, leben in Zürich, sprechen zig Sprachen, gehören verschiedenen Religionsgemeinschaften an (oder keiner) und haben mindestens ein Facebook-Profil. Fünf von ihnen können das Heidi-Lied singen. 
Wie definieren sie ihre Identität?

Eine theatralisch-musikalische Identitätssuche. Kein Heimatabend!

Spielerinnen: Oula Abdu, Réka Kokai, Gabi Mengel, Salla Ruppa, Edita Skalic, Susan Wohlgemuth

Regie: Jasmine Hoch; Musikalische Leitung: Martin Gantenbein; Dramaturgie: Christine Besier;

Spielort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

Einntritt: 25.00 / 15.00 ermässigt
Ticketreservation: 077 441 62 89 oder buero@maximtheater.ch

Barbetrieb ab 19.30