maximtheater

VERANSTALTUNGEN IM DEZEMBER

Casse la peur war das Leitbild im November, im Dezember lassen wir die Angst hinter uns. Weiterhin wichtig bleiben Themen, die sich mit Fragen und Anliegen von Frauen beschäftigen. Im Rahmen der Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» wird die Theatergruppe herrlich_dämlich Rollenklischees auf-, ab- und entrollen und eritreische Frauen laden zu einer traditionellen Kaffeezeremonie ein. Ein weiteres Thema, das uns diesen Monat beschäftigt, ist Rassismus. Unter dem Titel «Wir schweigen nicht länger!» wird eine antirassistische Gesprächsrunde stattfinden. 


ANTISEXISTISCHES FORUMTHEATER // Theater

HEUTE  2. Dezember um 20.00 Uhr

Bild. Macht. Mensch: Rollensichten. Hast Du deine Rolle gesichtet? Geschlechterstereotypen beeinflussen unsere Wahrnehmung und Verhaltensweisen, widerspiegeln sich im öffentlichen und privaten Raum, prägen Darstellungen und bestimmen die geschlechtsspezifische Sozialisierung. Vom 25. November bis zum 10. Dezember treten im Rahmen der Kampagne <16 Tage Gewalt an Frauen> Menschen- und Frauenrechtsorganisationen, Fachstellen, Frauenhäuser, Selbstverteidigungsvereine und Opferhilfestellen gemeinsam an die Öffentlichkeit. Sie machen auf das Thema Gewalt an Frauen aufmerksam und zeigen auf, was dagegen unternommen wird.

Die Theatergruppe herrlich_dämlich präsentiert ein Forumtheaterstück, in dem Rollenklischees aufgerollt, abgerollt und entrollt werden. Als ZuSchauspielerIn kannst auch Du dazu beitragen Stereotype aufzubrechen und zu hinterfragen.

Spielort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

Leitung: Janna Mohr
SpielerInnen: Alexandra Capaul, Christina Galli, Irina Amstutz, Marco Braun, Milene Breu, Nuria Sánchez, Sämi Assir

Eintritt: Frei/KollekteSpielort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

Spielort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich


WIR SCHWEIGEN NICHT LÄNGER ! // Anti-Rassistische Gesprächsrunde

Schläge, Demütigungen, Racial Profiling und institutioneller Rassismus der Justiz sind für Menschen mit dunkler Haut eine alltägliche Realität in der Schweiz.
Der Historiker Kijan Espahangizi moderiert eine Runde von (weiteren) Alltagsexperten zum Thema Racial Profiling und Rassismus. Eine Veranstaltung gegen das Verdrängen der Realität, mit Denkansätzen für eine antirassistische Schweiz und mit einer
trotzig-hoffnungsvollen Party zum Schluss.

16. Dezember um 19 Uhr Gesprächsrunde  
Ab ca. 20.30 Uhr Konzert und Party u.a. mit Roland Mesidor (E-Geige), dem King Kora Trio und mit DJ Bala.

Ort: MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

Eine gemeinsame Veranstaltung von Allianz gegen Racial Profiling, Autonome Schule Zürich ASZ und MAXIM Theater

Eintritt frei / Kollekte zugunsten des  Vereins gegen Racial Profiling



ERITREISCHE KAFFEEZEREMONIE // FremdesErleben

17. Dezember, 17.00 Uhr

Buna Dabo naw - Kaffee ist unser Brot. Dieses eritreische Sprichwort verrät welch zentrale Rolle dem Kaffee in der eritreischen Kultur zugesprochen wird. Kaffeezeit bedeutet Geselligkeit. Gleichzeitig ist die traditionelle Kaffeezubereitung aber auch Ausdruck von Respekt, Stolz und Leidenschaft. Eritreische Frauen laden uns ein die Kaffeezeremonie von Nahem zu erleben.

Eintritt: Frei/Kollekte
Ort:
MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich