BÜHNE IM KONFLIKT / THE GLASS IS FULL

Workshop und Aufführung - Christina & Thiago: ein Duo, das Tanz, Theater, politische Fragestellungen und biographisches Material miteinander verbindet.

 

Workshop: 9./10. August / 17.00 bzw. 14.00 Uhr

 

Aufführung: 10./11. August / 19.00 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



WERKSCHAU DEUTSCHKURSE

Singend und Spielend Deutsch lernen – ein Intermezzo: Szenisch, musikalisch und textlich stellen wir uns die Frage: „Was bedeutet Glück für mich?"

12. Juli / 20.00 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



ELE FANTOM - Ein Tanzspaziergang durch Seebach

Veranstaltung von MAXIM & Co.

 

Das ELE FANTOM ist los!


Eine Gruppe Tänzerinnen geistert durch die Strassen, tanzt elefantastisch aus der Reihe und stellt Gewohnheiten auf den Kopf. Komm mit auf einen kleinen Spaziergang!

 

Am Freitag, 5. Juli, mit anschliessendem Apéro.

5. Juli / 20.00 Uhr

6. Juli / 17.30 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

Internationalhof, Schaffhauserstrasse 463,

8052 Seebach



WORKSHOP & KONZERT: MEINE OUD UND ICH

Veranstaltung im Rahmen von ZWISCHENRÄUME

 

Workshop und Konzert des kurdischen Musikers Kamran (am Klavier: Keywan Farahani)

Die Veranstaltung "Meine Oud und ich" vermittelt Wissen über Geschichte und Bau dieses einzigartigen, orientalischen Instrumentes und verbindet dies mit einem Konzert.

5. Juli / 20.00 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



WER HAT ANGST VOR DER FEMINISTISCHEN FRAU?

Veranstaltung im Rahmen von ZWISCHENRÄUME «Gewalt? Nicht mit uns!»

 

Gegen Antifeminismus - mit Ethnologin Jessica Sigerist und Sexualpädagogin Linda Bär.

18. Juni / 20.00 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



FRAUEN*STREIK 2019

FRAUEN*STREIK 2019 – Jetzt streikt's!
Wir treffen uns um 14.30 Uhr und gehen gemeinsam zum Helvetiaplatz und anschliessend an die Demonstration!

14. Juni / 14.30 Uhr

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



FILMLOOP AUS DER VIDEOWERKSTATT

Im Rahmen des AKTIONSMONATS JUNI


Auswandern, Flucht, anders sein – im HierSein: Filmische Interventionen.

2.-11. Juni / 7.00-19.00 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

 

 

Citykirche, Offener St. Jakob:

Stauffacherstrasse 2, 8004 Zürich



ESCAPE // ODYSSEY OF THE REFUGEES

Veranstaltung im Rahmen von Werkstatt_Labor und in Zusammenarbeit mit Bodyssey Project Zürich präsentiert das MAXIM Theater:

Du bist kein/e ZuschauerIn, sondern nimmst aktiv teil. Ich bin kein/e SchauspielerIn, sondern deine Begleitung. Du wirst unser/e SpielpartnerIn und kannst selbst entscheiden, wie und wie weit Du an den einzelnen Szenen teilnimmst. Wir zusammen sind das fiktive Volk der Piresen, welches seine Heimat Piresistan verlassen muss. Mit geschlossenen Augen überqueren wir Grenzen, beseitigen Hindernisse, kämpfen ums Überleben, bis wir unser Ziel erreichen. In diesen Abenteuern wirst du eine Ahnung davon bekommen, was Hunderttausende während der Flüchtlingskrise erfahren mussten. In vielen wählbaren Sprachen.

8. Juni

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



"BLEIBENDE SPUREN - MEIN WEG VOM KOSOVO IN DIE SCHWEIZ" - von Basrie Sakiri-Murati

Veranstaltung im Rahmen von ZWISCHENRÄUME - in Zusammenarbeit mit dem Rotpunktverlag

 

Buchvernissage mit Basrie Sakiri-Murati: im Gespräch mit Mediatorin und Menschenrechtsanwältin Dr. Nora Refaeil


Ende der 1980er-Jahre engagierte sich Basrie Sakiri-Murati für eine »Republik Kosovo«. Drei Monate lang lebte die Aktivistin im Untergrund, war schliesslich zur Flucht gezwungen und kam als Achtzehnjährige in die Schweiz – in ein Land, das sie nur aus dem Geografie-Unterricht kannte.

 

Im Gespräch erzählt Basrie Sakiri-Murati von politischem Aufbegehren und Flucht in einer aufwühlenden Zeit, aber auch von der Ankunft in der Schweiz, von Erfolg und Enttäuschung. «Bleibende Spuren» ist ein berührender, wohltuend leiser, zuweilen aber auch wütender Bericht von einem Leben zwischen zwei Welten, zwei Kulturen.

6. Juni / 19.30 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



COMPAGNIA ASTRAGALO - "DERIVA"

Compagnia Astragalo zu Gast im MAXIM Theater

 

Medienberichte über die Waffenindustrie in Sardinien haben Ivana Di Salvo inspiriert, das Projekt "Deriva" zu lancieren. Das Skript ist basierend auf Interviews entstanden, die sie mit Betroffenen in Sardinien geführt hat. Die Debatte des Bundesrats über die Lockerung für Waffenexporte in Bürgerkriegsländer macht das Thema auch für die Schweiz relevant.

 

Eine interdisziplinäre Bühnenproduktion mit Schauspiel, Tanz, Text und Livemusik. Der Text wird teils in Italienisch, teils in Deutsch gesprochen.

24. und 25. Mai / 20.00 Uhr

 

Eintritt: 20.-/15.-

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



Chor ROSA präsentiert "STONEWALL – 50 JAHRE QUEER POWER"

Chor ROSA zu Gast im MAXIM Theater

 

Juni 1969 - erster queerer Aufstand nach Razzia

 

Der „Summer ‘69“ wurde zur Geburtsstunde der LGBTQ-Bewegung. Aus einer Subkultur entstand eine Popkultur, prägend für die gesamte Pop-Musikszene.

 

Der Chor ROSA lässt 50 Jahre Queer Power leuchten mit Songs von David Bowie, Freddy Mercury, Bronski Beat, Madeline Davis, Aretha Franklin, Meg Christian, Elton John, Eurythmics, Lesley Gore, ...

 

Begleitband: Djamal Moumène/g, Demian Coca/p, Noah Weber/dr

18. Mai / 20.00 Uhr

 

Eintritt: 20.-/15.-

 

MAXIM Theater, Ausstellungstr. 100, 8005 Zürich

Vielen herzlichen Dank, lieber Chor ROSA, für diese tollen Worte - und für euer wunderbares Konzert!! Viel Rosamagie zurück ...



EINE PHILOSOPHISCHE TISCHRUNDE

Stückwerk - Werkschau aus dem Curriculum des MAXIM Theaters

 

Spaghetti, Schmuck und eine Wasserpistole: Ganz normale Bestandteile einer philosophischen Tischrunde?

 

Werkschau aus dem Curriculum des MAXIM Theaters - ein Theaterzyklus: Wir zeigen, was im Intensivtheatertraining in kurzer Zeit entstanden ist.

5. Mai / 19.00 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

MAXIM Theater, Ausstellungstr. 100, 8005 Zürich



FILMABEND -

"THE TRUE COST"

Veranstaltung im Rahmen von ZWISCHENRÄUME – in Zusammenarbeit mit Public Eye mit anschliessender Diskussion

 

Geschlechtsspezifische Gewalt ist neben vielen anderen Menschenrechtsverletzungen ein anhaltendes Problem im Rahmen westlicher Konsumgüterproduktion. Besonders im Zusammenhang mit Kleiderproduktion leiden tagtäglich junge Frauen unter schrecklichen Bedingungen in den Herstellerfabriken.

 

Der Film The True Cost thematisiert diese Problematik und nähert sich ihr aus verschiedenen Blickwinkeln an – er verfolgt den Weg unserer Kleidung vom dunkelsten Slum bis auf die Laufstege in Mailand, Paris und New York.

 

Im Anschluss an die Filmvorstellung können Fragen mit Vertreter*innen der NGO Public Eye, die sich im Netzwerk der Clean Clothes Campaign (Kampagne für saubere Kleidung) engagieren, diskutiert werden.

3. Mai / 20.00 Uhr

 

Eintritt: Kollekte

 

MAXIM Theater, Ausstellungstr. 100, 8005 Zürich



THÉÂTRE NACÉO -

CAMINO ET CRÉATION

Théâtre Nacéo zu Gast im MAXIM Theater

 

Nouvelle création Nacéo. Un solo sur la solitude, le dévouement et l’amour. Un homme part sur le chemin de compostelle a la recherche de lui même.

 

Création Nacéo

 

THEATER IN DEUTSCHER, FRANZÖSISCHER UND ENGLISCHER SPRACHE

9. März, 26. und 27. April / 20.00 Uhr

 

Eintritt: 20.-/15.-

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



ERITREISCHER ABEND IM INTERNATIONALHOF

Gemeinsam kochen und essen: Kennenlernen, Kocherlebnis, Austausch zwischen Menschen aus Eritrea und der ganzen Welt. Offen für Alle!

8. März / 18.00 Uhr

 

Eintritt: Kollekte für Lebensmittel

 

"Internationalhof", Schaffhauserstrasse 463,
8052 Zürich Seebach


FRAUEN* IN ZÜRICH STREIKEN

INFORMATIONS- UND DISKUSSIONS-VERANSTALTUNG ZUM FRAUENSTREIK 2019

 

Am 14. Juni 2019 werden in der ganzen Schweiz Frauen* streiken.

Seit letztem Sommer haben sich in fast allen Kantonen Streikkollektive gebildet, um den zweiten landesweiten Frauen*streik zu organisieren. Am 8. März informieren Aktivistinnen* des Zürcher Frauen*streikkollektivs über den aktuellen Stand der Vorbereitung in Zürich und freuen sich, mit dem Publikum Aktivitäten und Forderungen zu diskutieren.

 

8. März / 19.30 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



Wie ist es, weg von Zuhause zu sein, hier anzukommen und ein Teil der Gesellschaft zu werden?


Die Teilnehmenden des Videoprojekts haben sich zu diesen Fragen Gedanken gemacht und eigene Kurzfilme realisiert. Entstanden sind filmische Interventionen über Freiheit, Rassismus, Weggehen und Ankommen.

1. März / 20.00 Uhr

 

Eintritt: Kollekte

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



ESCAPE // ODYSSEY OF THE REFUGEES

Veranstaltung im Rahmen von Werkstatt_Labor und in Zusammenarbeit mit Bodyssey Project Zürich präsentiert das MAXIM Theater:

Du bist kein/e ZuschauerIn, sondern nimmst aktiv teil. Ich bin kein/e SchauspielerIn, sondern deine Begleitung. Du wirst unser/e SpielpartnerIn und kannst selbst entscheiden, wie und wie weit Du an den einzelnen Szenen teilnimmst. Wir zusammen sind das fiktive Volk der Piresen, welches seine Heimat Piresistan verlassen muss. Mit geschlossenen Augen überqueren wir Grenzen, beseitigen Hindernisse, kämpfen ums Überleben, bis wir unser Ziel erreichen. In diesen Abenteuern wirst du eine Ahnung davon bekommen, was Hunderttausende während der Flüchtlingskrise erfahren mussten. In vielen wählbaren Sprachen.

24. Februar

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



FÎLM LE KURDISTANAWA – FILME AUS KURDISTAN

Veranstaltung im Rahmen von Zwischenräume

 

Der kurdische Regisseur Khusraw Mostafanejad zeigt seine Filme:

Die Ritter (18’) handelt vom Widerstand gegen das islamische Regime mit den Mitteln der Kunst. Wie lassen sich Dichtung und Kunst mit den Waffen vereinen?

Down By Islamic State (56’) erzählt vom Leben während Assads Regime, dem Krieg in Syrien und der Flucht.

 

In kurdischer Sprache mit Untertiteln in Deutsch und Englisch.

4. Februar / 19.30 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich



WERKSCHAU SINGEND UND SPIELEND DEUTSCH LERNEN

"Wo ist der Schnee?"

Die "Spielend Deutsch"-Gruppe wartet auf den Schnee: Ob ihr kleiner Skilift den Wandel der Zeit überleben wird?

 

"Annes Reise um die Welt"

Auf jeden Topf passt ein Deckel, so sagt man. Aber was, wenn man gar keinen Topf hat? Sondern eine Kaffeekanne? Und einen liebenswerten Knall? Was dann? Davon kann die "Singend Deutsch"-Gruppe ein (und mehrere) Liedchen singen.

1. Februar / 20.00 Uhr

 

Eintritt: freier Beitrag

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich





POETRY SLAM ZUGUNSTEN DER FREIPLATZAKTION ZÜRICH

Acht Slampoetinnen und Poeten setzen sich auf ihre Art mit dem Begriff der Solidarität auseinander. Das kann Solidarität mit Menschen auf der Flucht sein, Solidarität mit Migrantinnen und Migranten in der Mühle des Asylverfah-

rens, Solidarität mit Armen oder Kranken.

 

Durch den Abend führt der Zürcher Slampoet und Kabarettist Simon Chen.

SlampoetInnen:

Rhea Seleger, Andreas Kessler, Quemars Hamie, Fehmi Taner, Said Hosseini u.a

18. Januar / 20.00 Uhr

 

Eintritt: Kollekte

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstr. 100, 8005 Zürich