"etwas fehlt noch" - die digitale ausstellung von renata moskwa

DONNERSTAG 25.2.2021
Stellen Sie sich vor, sie müssten beim Fondue essen auf etwas verzichten. Würden Sie lieber auf den Käse, das Brot oder die Gabel verzichten?Aber warum auf etwas verzichten? Das wäre doch sinnlos und absurd? Für ein Fondue braucht man alle drei Dinge!
Aber die Frage ist: Warum muss ich auf meine berufliche Karriere verzichten, wenn ich Kinder habe? Warum ist dies nicht sinnlos und absurd?
Wir können und wollen beides vereinen!

DIENSTAG 16.2.2021

 

Wer puzzelt, ärgert sich, wenn auch nur ein oder wenige Puzzleteilen fehlen.
Es könnte so perfekt sein... Aber nein!
Das Fehlen eines Teiles verursacht, dass das ganze Bild nicht mehr gut aussieht, dass das ganze Spiel nicht mehr funktioniert, die ganze Beschäftigung keinen Sinn und die tolle Tätigkeit keinen Spass mehr macht. Das fehlende kleine Teil verderbt das grosse Ganze.
Genau so verhält es sich mit der Gleichstellung. Wenn ein Teil fehlt, dann ist das grosse Ganze nicht komplett. Und alle die nicht puzzeln, bzw. die Ungerechtigkeit in der Gleichstellung nicht erlebt haben, bemerken vielleicht den fehlenden Teil nicht mal.
 

 


DIENSTAG 9.2.2021
Liebe Frau Schweiz
Sie sind eine weise, vernünftige und herzliche Frau. Aber Ihnen fehlt heute noch immer etwas - richtige und vollständige Gleichstellung der Geschlechter.
Ich habe mir Ihre Flagge unvollständig vorgestellt.
Man erkennt die Flagge schnell, sie assoziiert sich mit den berühmten Eigenschaften des kleinen, schönen Landes, mit atemberaubenden Bergen und Landschaften, mit reichen Banken, mit leckerem Käse, mit Genuss von Schokolade, mit vielen internationalen Organisationen und Stiftungen, mit Zuverlässigkeit, Sicherheit, Frieden und vielem mehr.
Wenn ihr jedoch eine Farbe fehlen würde, zum Beispiel Weiss, was würde dann bleiben? Eine ganz rote Flagge.
Sie würde jetzt mit Gefahr, Unsicherheit, Aufmerksamkeit, Blut, Macht verknüpft werden.
Sie würde beunruhigend und als Warnung wirken.
Sie wird nicht mehr mit schweizerischen Eigenschaften in Verbindung gesetzt. Das verwirrt!
Am 7. Februar feiern Sie, liebe Schweiz, ein wichtiges Jubiläum.
Wenn ich zurückblicke, was während den letzten 50 Jahren geschehen ist und was in verschiedenen Lebensbereichen, der Wirtschaft und der Wissenschaft entwickelt wurde, bin ich traurig, dass bezüglich der Gleichstellung der Geschlechter die Zeit fast stehengeblieben ist.
Dieser Stillstand muss enden. Es bleiben noch so viele Dinge zu tun,                                                                                                                                        zu verändern, zu verbessern, zu lernen und zu lehren.

FREITAG 5.2.2021

 

Es wird gesagt: Die Zeit läuft schnell. Heute bin ich mir nicht mehr so sicher… Die Zeit ist stehengeblieben.

Diese Forderungen sind immer noch aktuell und das seit über 50 Jahren:

"Machen sie Platz, Monsieur. Nehmen sie Platz, Madame!"

"Wir protestieren gegen die politische Rechtlosigkeit der Frauen!"

"Gleiche Löhne für gleiche Arbeit!"

"Gemeinsame Pflichten, gemeinsame Rechte!"

"Der einsichtige Schweizer verzichtet nicht auf unsere Mitarbeit!"

 


DIENSTAG 2.2.2021

 

Ich habe Uhren gesehen, die 295'000 CHF kosten.

Ich habe auch Uhren gesehen, die 29 CHF kosten.

Auf meinen Fotos haben beiden Uhren keine Zeiger.

Man kauft eine Uhr nur dann, wenn sie vollständig ist.

Man gibt das Geld aus und bekommt dafür etwas Wertvolles, Nützliches, im Alltag Notwendiges, besonders hier in der Schweiz, wo alle püntklich sind.

 

Kostet Gleichstellung der Geschlechter viel oder wenig?

Ist es etwas Wertvolles und im Alltag Notwendiges?

Warum wurde die Gleichstellung der Geschlechter nicht rechtzeitig eingeführt?


DIENSTAG 26.1.2021

 

Die meistverwendeten Begriffe vom Jahr 2020 kennen alle schon auswendig.
Ich wünsche mir ein Jahr, in welchem sich die Bevölkerung nur mit einem Begriff beschäftigt: die Gleichstellung der Geschlechte.
Wann wird diese Jahr kommen? Schon in den 2020ern oder später?
Doch, es gibt Leute, die glauben, dass es kein Problem mit der Pandemie gibt.
Doch, es gibt Leute, die glauben, dass es kein Problem mit der Gleichstellung der Geschlechter gibt.


DIENSTAG 19.1.2021

 

Skifahren. Toll.

Aber stellen Sie sich vor, wenn einige Skifaherer*innen mit unvollständiger Ausrüstung, also unvollständigen Ski die Piste hinunterfahren möchten.

 

Dies vergleichen wir hier mit der Gleichstellung der Geschlechter.

Zwar können Frauen heute wählen oder an der Univsersität studieren, was jedoch nicht die völlige und komplexe Gleichstellung bedeutet.

 

Die Situation ist wie auf den Fotos: Einem Ski fehlt ein Teil. So wird es schwierig sicher und mit Freude skizufahren.

 

Schauen Sie sich die Fotos sorgfältig an: Was und wo fehlt etwas?

Schauen Sie auch in Ihrem Alltag genau hin, was in der Gleichstellung der Geschlechter fehlt. Folgen Sie uns auf dieser Webseiteseite, um mehr zu erfahren.


TIPPS


Donnerstag 4.2.2021:

LESETIPP

“Die Gleichstellung der Geschlechter ist für langfristigen Fortschritt überall unerlässlich”

Hier gehts zum Text -

basierend auf diesem Text.


 

?


Samstag 30.1.2021:

VIDEOTIPP

Fangen wir ganz vorne an.

Lehren wir doch schon Kindern, was richtig ist und was nicht.

Danke Jimmy Kimmel Live für die Anweisungen zum Home-Office: Training im Arbeitsumfeld zum Thema Belästigung.

Hier gehts zum Video


 

?

 


Donnerstag 21.1.2021:

FILMTIPP:

Kein Mann für leichte Stunden. Stellen Sie sich eine Welt vor, in der die heutigen Geschlechterrollen komplett verdreht sind.

Fragen der Gleichstellung für ein Mal ganz anders - verrückt, oder? Leider entspricht der Film nicht der Realität 🙂 es ist nur eine lustige Komödie. Oder?

Schauen Sie selbst. Viel Spass!

Hier gehts zum Trailer.


Donnerstag 28.1.2021:

VIDEOTIPP

Heute etwas Lustiges... Schauen Sie den kurzen Film bis zum Ende an. 😜 Stellen Sie sich vor, es wird eine neue Stelle geschaffen, bei welcher man ein spezielles Fahrzeug auf dem Mars steuert. Das Fahrzeug braucht zwei Pilot*innen.

Der Pilot auf dem Mars bekommt 78% vom Lohn und die Pilotin bekommt 100%. Der Lohnunterschied gilt aber glücklicherweise nur bis im Jahr 2058 😉

Hier gehts zum Video.


?



Newsletter abonnieren? Bitte E-Mailadresse unten einfügen. Vielen Dank!


Subscribe

* indicates required

MAXIM Theater

Limmatstrasse 45

8005 Zürich, Schweiz

buero@maximtheater.ch

 0041 43 317 16 27

 Instagram